R Ü C K B L I C K  2008
 


Samstag/Sonntag,
13/14.12.2008
Barendorfer Weihnachtsmarkt
Info- und Verkaufsstand
   
   
Samstag/Sonntag,
06/07.12.2008
Barendorfer Weihnachtsmarkt
Info- und Verkaufsstand
   
   
   

Mittwoch,
10.12.2008

Reformierte Kirche Iserlohn
 

Lesung mit Musikbegleitung zum Internationalen Tag der Menschenrechte

60 Jahre - Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

 
Bericht vom Iserlohner Kreisanzeiger vom 13.12.2008
 
   
   
   
   
 
Samstag,
19.07.2008
21.00 Uhr

Radio MK
 
Interview unseres Sprechers Peter Klagges zu der Arbeit unserer Gruppe und den Zielen von Amnesty im Rahmen der Sendung "Menschen in unserer Stadt" mit Holm Roch.

 
Die Sendung als MP3 (ca. 33 MBtye)
 
   
 
Samstag,
12.07.2008
18.00 - 19.00 Uhr

Reformierte Kirche Iserlohn
 
  Gottesdienst zum Internationalen Tag für den Weltfrieden

Thema: China und die Menschenrechte
 
   
 
Sonntag,
29.06.2008
14.00 - 18.00 Uhr

An der Bauernkirche Iserlohn
 
  Friedensfest 2008
 
   
 
In lockerer leutseliger Atmosphäre bei schönem Wetter versuchten wir einerseits den durchziehenden Schützenfest und -zugbesuchern andererseits den Friedensfestlern die Wichtigkeit von Menschenrechten nahe zu bringen.
 
   
 
Donnerstag,
26.06.2008
16.00 - 18.00 Uhr

Vor der Reformierten Kirche Iserlohn
 
  Mahnwache zum Tag für die Opfer von Folter
 
 
Iserlohner Kreisanzeiger vom 27.06.2008
 
 
Friedensfest2007
 
   

Donnerstag,
01.05.2008
 
Tag der Arbeit


Neuer Rathausplatz Iserlohn

Infostand über Wanderarbeiter in China
 
   
 
Die Veranstaltung zum 1. Mai war dünn besucht. Nichtsdestotrotz verteilten wir unsere Materialien zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Wanderarbeitern in China. Die Wanderarbeiter in China sind vollkommen rechtlos.
 
   
   
   
Samstag,
08.03.2008
 
Internationaler Tag für die Rechte der Frau


Parkhalle Iserlohn

Infostand und Vortrag über die Rechte der Frauen in China
 
   



Weltfrauentag 2008
Veranstaltung im Parktheater Iserlohn
 

Bilder mit freundlicher Genehmigung des Iserlohner Kreisanzeigers
 


 
Zum internationalen Weltfrauentag am 8. März hatte unsere Gruppe einen Informationstand in der Parkhalle Iserlohn. Dort gab es ein kabarettistisch-musikalisches Programm allein für Frauen, initiiert durch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Frau Beike. Schwerpunkt der ai Arbeit zu diesem Tag in 2008 war die Menschenrechtssituation in China im Hinblick auf das das Alltagsleben chinesischer Frauen.
 
 
Chinesischen Frauen ist es nicht gestattet sich zu versammeln. So dürfen die Tiananmen-Mütter nicht öffentlich um ihre Kinder trauern, die beim Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens am 4. Juni 1989 umkamen, oder eine ordentliche Untersuchung der Vorfälle fordern. Es werden auch keine öffentlichen Diskussionen über die Geschehnisse zugelassen.
 
 
Auch chinesische Frauen versuchen den Spagat hinzubekommen zwischen den Anforderungen von Beruf und Partei und den Anforderungen von Familie und Ehemännern. Auf Grund patriarchalischer Traditionen in Erziehung und Familienführung ist von der, seitens der Partei propagierten, Gleichberechtigung der Geschlechter nichts zu spüren. So sind Frauen im Falle von Verhaftungen viel eher sexuellen Übergriffen ausgesetzt. Im Falle der Verhaftung des Ehemannes sind sie nicht nur gesellschaftlicher Missachtungen ausgesetzt, sondern erleiden auch zusätzlich Repressalien der Ermittlungsbehörden.

An diesem Abend unterstützten die Iserlohner Frauen sehr zahlreich mit ihren Unterschriften die Arbeit unserer Gruppe zu Einzelfällen und einer Petition an die chinesische Regierung zur Einhaltung der Menschenrechte.
 
 
Dafür sagen wir DANKE